Tiere und biodynamische Kompostierung

Animals and Biodynamic Composting

In der Natur sind alle Organismen miteinander verbunden, von den größten bis zu den kleinsten, von den einfachsten bis zu den komplexesten. Alles funktioniert auf eine sehr einfache, aber auch äußerst raffinierte Weise, sodass es nicht immer leicht ist, die Verbindungen zu verstehen, die die natürliche Welt, in der wir leben, verknüpfen. Der biodynamische Landwirt beobachtet aufmerksam, was geschieht, und verfeinert saisonweise sein Wissen und seine Fähigkeiten, um die Lebenskräfte besser in seinen Produkten fließen zu lassen. Das Ziel der biodynamischen Landwirtschaft ist es, gesunde Nahrung zu produzieren, die die physischen und geistigen Aktivitäten des Menschen unterstützt.

Es ist wichtig, sowohl den Boden als auch die Luft gut zu pflegen, um gute biodynamische Produkte zu erhalten. Dies wird durch die Pflege des landwirtschaftlichen Organismus durch Hecken, Teiche, pflanzliche und tierische Biodiversität erreicht, und auch durch die Verwendung von Behandlungen an Pflanzen, die nützliche Insekten nicht schädigen, sowie durch besondere Aufmerksamkeit für das Wohl der Tiere.

Bedeutung der Tiere in der biodynamischen Landwirtschaft

Tiere sind auf einem biodynamischen Bauernhof immer sehr wichtig, sei es, dass es sich um Haustiere wie Pferde, Kühe, Schafe, Esel, Bienen handelt, oder um wilde Tiere wie Regenwürmer, kleine Vögel, Insekten bis hin zu Rehen und Wildschweinen, die oft die Felder besuchen. Tiere verändern die Atmosphäre des Bauernhofs, indem sie spezifische, für ihre Art typische Eigenschaften mitbringen.

Jeder, der die Möglichkeit hatte, eine Katze, einen Hund oder einen Vogel zu Hause zu haben, hat dies erlebt. Jedes Tier hat eine spezifische Qualität: Während die Katze schlau und anspruchsvoll ist, neigt der Hund dazu, liebevoller und treuer zu sein. Dasselbe kann mit lebhaften Hühnern oder friedlichen Kühen passieren. Die Verbindungen, die diese Tiere mit ihrer Umgebung verknüpfen, und die Auswirkungen, die ihre Einführung in den Bauernhof haben kann, sind noch nicht vollständig erforscht. Sicher ist, dass aus einer „makroskopischen“ Perspektive – wie es R. Steiner in seinem Vortragszyklus* über Landwirtschaft vorschlägt – jedes Tier auf dem Bauernhof frisst und seine Exkremente hinterlässt, die in der Naturwirtschaft dazu bestimmt sind, den Boden zu düngen. Auch im Fall der Exkremente gibt jedes Tier seine eigenen Eigenschaften ab. Pferdemist erzeugt viel Wärme, Hühnermist ist reich an Stickstoff und lässt Pflanzen schnell wachsen, Ziegen- und Schafmist sind kleine luftgefüllte Kügelchen, Kuhmist ist einer der ausgeglichensten. Deshalb wird in der Biodynamik ein Haufen Kuhmist gemacht und ordentlich reifen gelassen, um ihn dann auf die Felder zu streuen. Dieser biodynamische Kompost bringt ein besonderes Gleichgewicht in unseren Boden, macht ihn fruchtbar, erhöht die Aktivität der biologischen Flora und mildert saisonale Ungleichgewichte. Die Pflanzen sind gesünder und die Produkte schmackhafter.

Biodynamische Kompostierung

Mist wird jedoch nicht frisch verteilt, sondern durch biodynamische Kompostierung verarbeitet, um den Böden, den Pflanzen und folglich den Produkten wie Trauben mehr Vitalität zu verleihen.

Ein Misthaufen wird geformt, der nicht zu hoch ist, um anomale Fermentationen am Boden zu vermeiden, und es werden spezifische, ordnungsgemäß verarbeitete Kräuter hinzugefügt. Zu diesem Zweck werden biodynamische Kompostpräparate verwendet. Diese bestehen aus sechs Pflanzenarten: Schafgarbe, Kamille, Brennnessel, Eiche, Löwenzahn und Baldrian. Jede von ihnen bringt eine spezifische Qualität in den Kompost, wie zum Beispiel Brennnessel, die den Eisenprozess unterstützt und verhindert, dass Pflanzen vergilben.

Durch dieses Verfahren fördert der biodynamische Kompost die Gesundheit der Pflanzen und folglich der Tiere, ein fundamentales Ziel für den biodynamischen Landwirt, der Probleme vorbeugen möchte. In der Biodynamik bedeutet die Pflege von Boden, Pflanzen und Tieren, deren Vitalität zu erhöhen, um ein Produkt zu liefern, das den Menschen vollständig und gesund ernährt.

di Elena Zaramella

Related posts

Alles ansehen
  • Winter Pruning in the Vineyard: A Key Operation

    Winterlicher Rebschnitt: Eine Schlüsseloperation im Weinberg

  • Nature as a Teacher for Biodynamic Farming Practices

    Den Boden kultivieren und gesunde Lebensmittel produzieren: Eine Beziehung zur Natur

  • The Rhythms of Nature and the Biodynamic Calendar

    Die Rhythmen der Natur und der Biodynamische Kalender

  • The Biodynamic Agricultural Organism

    Der biodynamische landwirtschaftliche Organismus